Kurzbeschreibung

Unter dem Motto „Jawoll, meine Herren, so hab’n wir es gern ...!“ lädt die Bühne Baden zum Faschingskonzert.

Ein musikalischer Rückblick in die Schlagerwelt der UFA-Film und eine nostalgische Reise in die 20er bis 40er Jahre!

„Jawoll, meine Herren, so hab’n wir es gern ...!“

Ein nostalgischer, komödiantischer und musikalischer Rückblick anlässlich der fast 100 Jahre Musikgeschichte der UFA – dem Universum Film und seiner Blütezeit in den 1920er bis in die 1940er Jahre.

Hans Albers, Zarah Leander, Heinz Rühmann, Gretha Keller, Marlene Dietrich, Willy Fritsch u. v. m. geben sich die Ehre mit Schlagern dieser Zeit!

Facts

Mit dem Orchester der Bühne Baden unter der Leitung von Oliver Ostermann und Solisten.

Aus dem Konzertzyklus „Bad’ner Publikumslieblinge“

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Michaela Christl

© Isabella Schatz
© Isabella Schatz

Biographie

Die gebürtige Linzerin Michaela Christl absolvierte ihre Musical- und Sologesangsausbildung am Konservatorium der Stadt Wien und studierte an der New York Performance School. Seither war sie in vielen Theater- und Musicalproduktionen zu sehen. So spielte sie u.a. am Theater a. d. Wien die Gräfin Esterhazy in „Elisbeth“, an der Grazer Oper die Sheila in „Hair“, am Wiener Raimundtheater u.a. Mrs. Danvers in „Rebecca“ im Ronacher Wien in „Frühlingserwachen“ (alle Erwachsenen Frauen), am Landestheater Linz die Lisa in „Jekyll & Hyde“sowie in der Jubiläums Produktion der Vereinigten Bühnen Wien Madame Giry in der konzertanten Version von „Das Phantom der Oper“. Für „Sweet Charity“ Helen ging sie an das St. Pauli Theater nach Hamburg, spielte u.a. Lorraine an der Seite von Ethan Freeman in der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Dracula“ in Basel und Ellen in „Miss Saigon“ bei den Thuner Seespielen.

Die vielseitige Künstlerin gestaltete die Operette „Der Zigeunerbaron“ als One-Woman-Show und begeistert mit ihren Soloprogrammen, die insbesondere dem Chanson gewidmet sind – unter dem Titel „La vie en rose“ im Rahmen des Musikfestivals Carinthischer Sommer sowie im Rosengarten/Brucknerhaus in ihrer Heimatstadt Linz. Die anspruchsvolle Rolle der Edith Piaf im Stück „Edith Piaf – der Spatz von Paris“ von Pam Gems verkörperte sie im Rahmen des Musikfestivals Steyr mit großem Erfolg.

Auch im Max-Reinhardt-Foyer der Bühne Baden war sie mit einer Programmwidmung an die großen Damen des Chansons – „Für mich soll's rote Rosen regnen“ bereits zu hören.

Die Mezzosopranistin spielte in mehreren Opernproduktionen, wie beispielsweise in „Schlafes Bruder“ von Herbert Willi mit der Neuen Oper Wien sowie in Peter Konwitschnys Inszenierung  von „Don Carlos“ an der Wiener Staatsoper, wo sie als Moderatorin durch das Autodafé führte, sowie beim Carinthischen Sommer (Werke von Darius Milhaud).

Vom Opernfestival Gut Immling wurde die Mezzosopranistin zur solistischen Mitwirkung bei der Uraufführung „Der Brandner Kasper – Eine bairische Oper” (Christian Auer / Musik, Karl-Heinz Hummel/Text) sowie als Nirenus in Händels „Julius Caesar“ eingeladen.

Michaela Christl sang die Titelmelodie zu dem Film „Im Zeichen der Liebe“, war u.a. als Journalistin Laura Tenschert in der TV-Serie „Julia, eine ungewöhnliche Frau“ und als Entführte Frau im österreichischen Erfolgskinofilm „Der Räuber“ zu sehen.

In der Musicalmetropole Hamburg im Theater Neue Flora war Michaela Christl 2013 Premierenbesetzung für Madame Giry in „Das Phantom der Oper“ unter der Regie von Harold Prince. Diese Rolle spielt sie auch im Metronom Theater von Stage Entertainment in Oberhausen.

Mitwirkend bei

MUSICAL UND MEHR

mit Michaela Christl

Michaela Christl präsentiert, klangstark begleitet von Bettina Bogdany, ein „Best Of“-Programm aus Musicalhits sowie französische und deutsche Chanson-Evergreens: charmant, unterhaltsam und mit starker Stimme!

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

Reinwald Kranner

© privat
© privat

Biographie

Reinwald Kranner studierte an der Musikhochschule Graz sowie am Konservatorium der Stadt Wien und schloss seine Ausbildung mit Auszeichnung ab. Ebenso wurde er von KS Otto Edelmann zum klassischen Tenor ausgebildet. 

Als Kaiser Franz Joseph war er im Musical ELISABETH im Theater an der Wien zu erleben. Weiters folgten Engagements u. a. an den Wiener Kammerspielen als Toni in SAISON IN SALZBURG und als Prinz von Thurn und Taxis in der ­Operette SISSI in der Wiener Kammeroper.

An der Wiener Volksoper war er als Riff in WEST SIDE STORY und als Mottel in ANATEVKA zu sehen.

Gleichzeitig gab er im Raimundtheater die Alter­nativbesetzung für Lord Capulet in ROMEO UND JULIA sowie den Pater Lorenzo, im Ronacher trat er im Musical THE PRODUCERS auf. 

Im Theater des Westens (Berlin) verkörperte er Khashoggi (WE WILL ROCK YOU). Im Landestheater Linz u. a. in Hauptrollen u. a. in HEXEN VON EASTWICK, HONK, NEXT TO NORMAL, THE WIZ und SHOWBOAT ¶zu sehen.

2014 spielte er in MARY POPPINS (George Banks) im Ronacher.

Immer wieder ist er auch im Ausland tätig: So u. a. in Hongkong, Moskau, den USA oder bei den Festspielen Röttingen. Weitere Stationen: Opernhaus Graz, Metropol, Ensembletheater, Volkstheater, St. Pölten, Jugendstiltheater Steinhof, Berlin und immer wieder Bühne Baden (EVITA, LES MISÉRABLES, VIKTORIA UND IHR HUSAR, ZWEI HERZEN IM DREIVIERTEL TAKT). Er war im Theater des Westens, Berlin, als ­Khashoggi im Queen-Musical WE WILL ROCK YOU zu erleben. 

Reinwald Kranner war in der Spielzeit 2013/14 im Musical­ensemble des Landestheaters Linz engagiert, wo er u.a. in HEXEN VON EASTWICK die Jack-Nicholson-Rolle, Darryl Van Horne, spielte. Im Deutschen Theater München gab er die Titelrolle in THE WIZ – DER ZAUBERER VON OZ

2017 sang er Karl Marinelli im Musical SCHIKANEDER (Raimund Theater). 2019 war er in SCHATTENKAISERIN (Kaiser Maximilian I) am Tiroler Landestheater zu erleben. 

 

Mitwirkend bei

WEIHNACHTEN IN BADEN

Sänger Kranner singt wieder
Mit Reinwald Kranner und Pavel Singer

Musicalstar Reinwald Kranner und Komponist und Pianist Pavel Singer, der für die Bühne Baden schon eine Oper und 17 Märchen-Musicals geschrieben hat, haben ein neues, schwungvolles
Programm vorbereitet, in dem, neben der Musik von Pavel Singer, berühmte Weihnachtslieder in jazzigem Stil vorgestellt.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer